Breaking News:
ebay verkaufen
© fotomek/Fotolia.com

Warum es sich lohnt bei Ebay zu verkaufen!

Lohnt es sich noch bei Ebay zu verkaufen?

Jeder Onlinehändler sieht sich sehr schnell mit der Frage konfrontiert, wie und wo er denn seine Produkte anbieten kann, um diese zu verkaufen. Hierbei fällt einem natürlich ein eigener Onlineshop, wie aber auch Marktplätze wie Ebay, Amazon, Rakuten und Co. ein. Viele Onlinehändler, fangen gar nicht mit einem eigenen Onlineshop an, sondern vertreiben ihr meist noch kleines Sortiment, zu Beginn, auf dem Marktplatz Ebay.

Warum denn auf Ebay und lohnt sich das heute überhaupt noch?

Wir möchten Ebay für Sie etwas genauer unter die Lupe nehmen. Wir zeigen Ihnen die Vorteile, wie aber auch die Nachteile von Ebay auf und erklären Ihnen, weshalb es sich noch immer und vor allem am Anfang lohnt seine Artikel auf Ebay zu verkaufen.

Ebay Vorteile:

leichter Einstieg

Ebay macht es Neueinsteigern sehr einfach, eigene Produkte zu verkaufen. Mit wenigen Klicks kann man sein Angebot erstellen. Es stehen kostenlose Verkaufsvorlagen zur Verfügung und man kann einige Bilder, ebenfalls kostenlos, hochladen. Um sein Produkt entsprechend präsentieren zu können, ist es zudem möglich, die Artikelbeschreibung mit Überschriften, Aufzählungen, farbigem Text und anderen, aus bekannten Textverarbeitungsprogrammen, Formatierungsmöglichkeiten zu versehen.

große Reichweite

Sie haben die Möglichkeit, sofort Verkäufe zu erzielen. Ebay bietet Ihnen die Chance, Ihr Angebot sofort tausenden Interessenten zugänglich zu machen. Für einen Onlineshop bedarf es hohe Werbeausgaben und / oder eine lange Aufbauzeit, um mehrere hundert Besucher pro Tag auf die eigene Website zu bringen.

günstiges Verkaufen

Ebay bietet einen sehr günstigen Einstieg in die Onlinewelt. Eine Offerte kann oftmals kostenlos erstellt werden, dann fällt lediglich die Ebay Verkaufsprovision an. Auch Ebay Shops sind sehr preiswert, der Basisshop, welcher bis 400 Artikel ausreicht, kostet ab 19,95 Euro und soll sogar ab dem 01.01.2015 bereits ab 17,95 Euro monatlich, im Jahresabo, zu haben sein. Die Verkaufsprovision auf Ebay liegt bei 10 %. Insgesamt mit Untertitel und anderen Zusatzoptionen bewegt man sich dann in einem Bereich von 11 – 13 % pro Monat.

Achtung! Wer hier gleich Parallelen zu Amazon zieht, bei denen Amazon etwas teurer ist, der sollte nicht vergessen, dass der Bezahlvorgang bei Amazon bereits inkludiert ist und bei Ebay die Paypalgebühren hinzukommen!

Ebay Nachteile:

„besondere“ Kunden

Ihre Ebay Kunden unterscheiden sich von den Amazon Kunden und beide sind wiederum ganz anders, als Ihre Onlineshop Kunden. Ein Ebay Kunde möchte alles möglichst billig, sofort, nur die beste Qualität und dazu noch den hochwertigsten Service, den er finden kann. Sollte widererwarten eine der vier genannten Eigenschaften nicht eintreten, wird schnell ein Ebay Fall geöffnet, mit negativer Bewertung gedroht oder diese sogar sofort abgegeben.

Preise oft unter Wert

Die Verkaufspreise, die Sie auf dem Marktplatz Ebay erzielen werden, werden meist unter den Preisen liegen, welche Sie in Ihrem eigenen Onlineshop erzielen können. Dies liegt zum einen an der Privatanbieter Konkurrenz auf Ebay, zum anderen aber auch am direkten Vergleich mit Mitbewerbern.

Viele private Anbieter

Auf Ebay haben Sie viel Konkurrenz, die aus privaten Anbietern besteht. Dadurch kommt ein Preisgefüge zu Stande, mit dem Sie möglicherweise nicht mithalten können. Private Verkäufer scheinen oftmals zu übersehen, dass es in Deutschland ein Finanzamt gibt, bei welchem sie ihre Einnahmen angeben und Gewinne versteuern müssen. Ähnlich verhält es sich mit den Versandkosten. Versandkosten sind nicht gleich Portokosten! Private Ebay-Verkäufer berechnen Ihren Kunden jedoch meist nur die reinen Portokosten.

Fazit: Sollte man als Onlinehändler noch bei Ebay verkaufen?

Gerade für Einsteiger ist ein Verkaufen auf dem Marktplatz Ebay sehr Empfehlenswert. Es sind keinerlei Progammierkenntnisse nötig, um auf Ebay seine Ware anbieten zu können. Man kann erste Erfahrungen in der Onlinewelt sammeln, ohne ein Profi in Suchmaschinenoptimierung, Shopgestaltung oder Marketing zu sein.

Achtung! Auch auf dem Marktplatz Ebay müssen Sie sich selbst um Ihre rechtliche Absicherung kümmern! Rechtssichere AGB´s, Datenschutzerklärung, Impressum usw. finden Sie hier: Rechtssichere AGB´s

Unser Tipp: Sollten Sie bereits Produkte haben, aber noch unschlüssig sein, ob der Onlinehandel das richtige Business für Sie ist oder Zweifel am Erfolg Ihres Produkts haben, dann starten Sie Ihren Verkauf bei Ebay. Sie benötigen dadurch zu Beginn sehr wenig Startkapital und haben somit ein äußerst überschaubares Risiko. Sobald Sie es geschafft haben, Ihre Produkte zu etablieren und regelmäßig Kunden bei Ebay zu generieren, können Sie sich für den nächsten Schritt entscheiden und einen eigenen Onlineshop eröffnen oder Ihre Produkte bei anderen Maktplätzen, wie zum Beispiel Amazon anbieten. So können Sie Schritt für Schritt mit Ihrem Onlinebusiness wachsen, ohne dabei den Überblick zu verlieren.

Wir hoffen Ihnen hat dieser Artikel gefallen und würden uns über einen Kommentar und ein Like sehr freuen.

Über Benjamin Schneider

Benjamin Schneider
Benjamin Schneider ist Internetunternehmer und Inhaber der Online Business Beratung. Als Business Coach gibt er seine langjährige Erfahrung an Onlineshops und andere Internetunternehmen weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlichterforderliche Felder sind markiert *

*

x

Lesen Sie auch

Markus Windisch – frischer Wind bei Hello Fresh?

Neuer Chef für Hello Fresh Deutschland Markus Windisch ist seit Oktober neuer „Country Manager“ des ...