Breaking News:
Vladimir Arndt/shutterstock.com

Lebenserwartung steigt – So werden Sie 100 Jahre alt

Vier Faktoren entscheiden, wie alt Sie werden

„1950 wäre ich schon tot gewesen. Zumindest statistisch gesehen.“, so mein Nachbar, als ich mit ihm über die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichten Studie zur Lebenserwartung gesprochen habe. Und recht hat er. Dazu muss man wissen, dass mein Nachbar gerade erst siebzig geworden ist.

Die neueste Langzeitstudie zur Lebenserwartung hat über 6.000 Menschen über einen Zeitraum von 29 Jahren begleitet und zwei ziemlich simple, aber auch zwei recht komplexe Faktoren identifiziert, die die Lebenserwartung massiv beeinflussen.

Die Lebenserwartung steigt von Jahr zu Jahr, das wissen wir. Aber wie genau hat sich die Lebenserwartung verändert? Das zeigt das Statistik-Portal Statista auf seiner Homepage. Demnach konnte 1950 ein Mann damit rechnen, im Durchschnitt 64,6 Jahre alt zu werden. 2010 betrug die durchschnittliche Lebenserwartung eines Mannes bereits 77,2 Jahre und damit fast 13 Jahre mehr. Und für 2060 prognostiziert das Portal sogar einen Anstieg der Lebenserwartung für Männer auf 85 Jahre. Und was ist mit den Frauen? Ja, das bringt uns schon zum ersten Faktor, der die Lebenserwartung beeinflusst:

  1. Frauen haben immer eine höhere Lebenserwartung

Also, seien Sie – wenn möglich – eine Frau. Ok, Spaß beiseite. Auch wenn diese Erkenntnis nicht ganz neu ist, so zeigt sich wieder einmal, dass Frauen, übrigens nicht nur in Deutschland, immer eine höhere Lebenserwartung haben als Männer. Und zwar im Schnitt um die vier Jahre. Tja, da bleibt uns Männern wohl nur das Prinzip Hoffnung. Oder aber, wir nehmen uns den nächsten Faktor zu Herzen.

  1. Hören Sie auf zu Rauchen

Klingt einfach, ist es auch. Also zumindest theoretisch. Raucher werden das naturgemäß anders sehen. Aber es wundert wohl kaum, dass das Rauchen das schlimmste aller Laster ist, wenn es um die Lebenserwartung geht. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg haben in 2014 herausgefunden, wie sich Rauchen auf die Lebenserwartung auswirkt. Demnach klauen mehr als 10 Glimmstängel täglich dem Mann durchschnittlich 9,4 und der Frau 7,3 Lebensjahre.

  1. Die Lebenserwartung steigt, wenn Sie sich selbst gesund fühlen

Klinkt komisch, ist aber so. Dieser Punkt hat sowohl die Forscher, als auch diejenigen, die sich mit der Studie zur Lebenserwartung auseinandersetzen, mehr als überrascht. „Man ist so alt, wie man sich fühlt.“ Dieser Spruch muss von jetzt an wohl im neuen Licht betrachtet werden. Anscheinend ist es tatsächlich so, dass das gefühlte Alter und der gefühlte Gesundheitszustand einen enormen Einfluss auf unsere Lebenserwartung haben.

  1. Wie stark verlangsamt sich unsere Denkgeschwindigkeit?

Dieser Punkt ist ebenfalls ziemlich neu im Zusammenhang mit Forschungen zur Lebenserwartung. Dass wir im Alter nicht mehr so schnell schalten wie in jungen Jahren, war klar. Da können unsere Großeltern ein Lied von singen. Entscheidend für die Lebenserwartung ist, mit welcher Geschwindigkeit sich unser Denken verlangsamt. Wer länger schnell denken kann, hat auch eine längere Lebenserwartung.

Fazit

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt auf Rekordwerte. Für neugeborene Jungen beträgt sie aktuell 78 Jahre und zwei Monate, für Mädchen sogar 83 Jahre und einen Monat. Das zeigt eine Rechnung des Statistischen Bundesamtes die verschiedene Bevölkerungsdaten – unter anderem die Sterbedaten – zwischen 2012 und 2014 ausgewertet hat.

 „Die Lebenserwartung steigt seit Jahren kontinuierlich an, deshalb sind alle neuen Werte gleichzeitig Rekordwerte“, so ein Statistiker. In den vergangenen zehn Jahren erhöhte sie sich bei Jungen um mehr als zwei Jahre, bei Mädchen um anderthalb Jahre.

Wir alle können Einfluss nehmen auf unsere Lebenserwartung und sollten dies möglichst im positiven Sinne auch tun. Ich wünsche allen ein gesundes und langes Leben.

 

Über Micha

Michael Noetzelmann ist gelernter Diplom-Verwaltungswirt, Projektleiter, Entrepreneur, Freigeist und Autor. Besonders wichtig sind ihm liberale Denkansätze und die breitgefächerten Themenbereiche Erfolg und Freiheit,

Ein Kommentar

  1. Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet und diese uns mitteilt. Danke dafür. Eine Rauchfreie Welt wäre viel schöner.
    Gruß Anna

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlichterforderliche Felder sind markiert *

*

x

Lesen Sie auch

Einen Scheiß muss ich – Zeit, wieder selber zu denken!

Studieren? Einen sicheren Job? Sport treiben? Oder ein Leben wider die Konvention? Wie kannst du ...