Breaking News:
papiertaschen

erfolgreiche Werbung auf Papiertaschen

Adieu Plastiktüte, Salut Papiertüte!

Sie verschwindet immer schnelle aus unserem Alltag: die Plastiktüte. Und das aus gutem Grund, denn die Tragetaschen aus Kunststoff sind umweltschädlich. Bis vor kurzen benutzte jeder Deutsche durchschnittlich 70 dieser Tüten jährlich – viel zu viele also. Denn es ist ja nicht so, als würden wir die Plastiktüten ernsthaft dauerhaft verwenden. Die meisten Tüten landen nach dem Einkauf im Müll und werden so zu einem echten Umweltproblem, denn sie sind nur schwer abbaubar. Das hat auch der Einzelhandel inzwischen gemerkt und so setzten immer mehr Unternehmen auf Beutel und Tüten aus nachwachsenden Rohstoffen, wie Baumwolle und Papier.

Verpackungsmaterial und Werbemittel

Auf Tüten als Verpackungsmaterial für den Einkauf will kein Unternehmen verzichten. und warum auch, denn das eigene Logo auf den Verpackungstüten der Verbraucher ist gute Werbung. Viele Menschen können allein anhand der Farbe der Tüte erkennen, wo der Tütenträger einkaufen war. Man denke nur an die hellgrünen/hellblauen Papiertüten der Parfümeriekette Douglas oder das Gelb der Edeka-Tüten. Ein Blick reicht und schon wird die Brücke zur Marke geschlagen. Ein Effekt, der Maßgeblich von Tüten als Werbeträgern beeinflusst wird. Daran ändert auch die Abkehr von der Plastiktüte nichts, denn sie wird von vielen Einzelhändlern durch Papiertaschen ersetzt.

Eine größere Reichweite als Zeitungsanzeigen

Tragetaschen und Papiertüten sind zweifelsohne eines der günstigsten und zugleich erfolgreichsten Werbemittel. Sie schaffen es als eines der wenigen Werbemedien bis in das Zuhause der Verbraucher. Mit Werbung auf Tüten und Taschen erreichen Firmen teilweise sogar mehr Menschen als mit Anzeigen in Tageszeitungen. Und sind die Taschen besonders schön oder clever gestaltet, kommen sie auch mehrmalig zum Einsatz. Letzteres gilt vor allem bei Kunststofftaschen, da sie oftmals etwas robuster sind als ihre Artgenossen aus Papier. Das muss aber nicht so bleiben. Hochwertige und stabile Tragetaschen aus Zellulose halten ebenfalls eine Menge aus.

Worauf es bei Papiertaschen ankommt

Für Geschäftskunden gibt es verschiedene Anbieter für Print- und Werbemittel, darunter viaprinto. Mit Papiertaschen von viaprinto können auch kleinere Anbieter und Händler Aufmerksamkeit auf sich ziehen und ihre Kunden als Werbeträger nutzen. Wichtig für ein gutes und auffälliges Design der Tüten sind etwa folgende Punkte:

• Je größer das Motiv, umso eher fällt es ins Auge.
• Kräftige Farben ziehen Blicke magisch an. Gleiches gilt für außergewöhnliche Farben.
• Das Markenlogo sollte gut erkennbar sein.
• Der Font auf der Tüte, sprich der Schrifttyp, sollte leicht lesbar sein.

Ob man darüber hinaus noch auf Grafiken, große Motive oder Slogans auf der Tasche setzt, ist zweitrangig, trägt aber zu einer gewissen Originalität bei. Denn auch ungewöhnliche Tüten und Designs wecken Begehrlichkeiten. Die Papiertüten von viaprinto stehen ihren Kollegen aus Plastik in Sachen Effektivität als Werbeträger im Prinzip in nichts nach. Nur sind sie Anfälliger für Feuchtigkeit. Im Gegenzug aber sind sie umweltfreundlicher und haben einen positiven Effekt auf das Image des Unternehmens. Denn wer sich Gedanken über die Umwelt macht, der meint es sicher auch gut mit seinen Kunden.

Über Benjamin Schneider

Benjamin Schneider
Benjamin Schneider ist Internetunternehmer und Inhaber der Online Business Beratung. Als Business Coach gibt er seine langjährige Erfahrung an Onlineshops und andere Internetunternehmen weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlichterforderliche Felder sind markiert *

*

x

Lesen Sie auch

Ein Berliner Start-Up greift auf dem Leasingmarkt an

Vehiculum will den Leasingmarkt revolutionieren Leasing ist für alle ein bekannter Begriff, wie es genau ...