Breaking News:
unternehmensführung
© sdecoret/shutterstock

Digitale Hilfe bei der Unternehmensführung

Als Gründer haben Sie alle Hände voll zu tun. Sie müssen nicht nur im Kerngeschäft alles geben, sondern auch beim Marketing – schließlich können Sie nur Kunden gewinnen, wenn Sie Ihren Bekanntheitsgrad steigern. Dazu kommt noch ein drittes Feld, das oftmals unterschätzt wird: Die Unternehmensführung. Um sich auf dem Markt zu etablieren und langfristig erfolgreich zu sein, müssen Sie hier von Anfang an immer voll auf der Höhe sein, was gerade angesichts der wahrscheinlich fehlenden Erfahrung nicht immer ganz einfach ist. Erleichtern können Sie sich diese Aufgaben, indem Sie sie mit Hilfe einer passenden Software erledigen.

Buchführung

Beginnen wir gleich mit der Aufgabe, die unter Gründern für die meisten Bauchschmerzen sorgt: Die Buchhaltung. Mit all ihren Vorschriften und Regeln kann sie den einen oder anderen schon mal überfordern. Nichtsdestotrotz muss sie exakt und vollständig bearbeitet werden, um späteren Ärger mit dem Finanzamt zu vermeiden. Oft wird sie deswegen ausgelagert, was aber aus zwei Gründen nicht empfehlenswert ist: Zum einen kostet es viel Geld, zum anderen geht damit ein wichtiger Einblick in die eigene Situation verloren.

Eine passende Software ist also die sinnvollere Lösung. Dank detaillierter, benutzerfreundlicher Eingabemasken können Sie mit ihrer Hilfe selbst als Laie jederzeit Herr der Lage bleiben und alle Geschäftsvorfälle korrekt verbuchen. Und über die integrierten Schnittstellen sind die fertigen Unterlagen mit wenigen Klicks beim Finanzamt oder beim Steuerberater.

Warenwirtschaft

Dienstleister betrifft dieser Teil nur bedingt, aber wenn Sie  – besonders online – Güter anbieten, dann kennen Sie diese Herausforderung: Die Bestellung muss immer schnell beim Kunden sein, und das heißt auch, dass Ihre Vorräte immer passen müssen, damit der Versand so rasch wie möglich erfolgen kann. Hier immer den perfekten Durchblick zu haben ist schwierig – es sei denn, diese Aufgabe wird von einer Software übernommen.

Jede Bestellung wird darin in einer zentralen Liste angezeigt, was besonders dann hilfreich ist, wenn Sie über mehrere Kanäle verkaufen. Somit minimiert sich das Risiko, dass ein Auftrag vergessen wird. Nach Versand der gewünschten Produkte wird zudem die Inventarliste automatisch aktualisiert. Wird bei einem Artikel eine bestimmte Stückzahl unterschritten, werden Sie benachrichtigt – oder das System löst die Nachbestellung von selbst aus.

Helfer für alle Bereiche

Diese beiden Felder sind natürlich nur ein Teil der Unternehmensführung. Dazu kommen noch viele andere Aufgaben wie das Schreiben einer korrekten Rechnung, die Auftragsbearbeitung, das Kundenmanagement und vieles mehr. Da es sehr teuer wäre, für jede dieser Tätigkeiten eine eigene Software zu kaufen und das Geld in der Anfangsphase meist nicht allzu locker sitzt, empfiehlt sich eine kaufmännische Komplettlösung.

Diese digitalen Multitalente helfen Ihnen als Gründer bei allen Aufgaben, die rund um Ihr Unternehmen anfallen. Buchführung, Auftragsbearbeitung, Rechnungserstellung – all das übernehmen die Programme größtenteils für Sie, so dass Ihnen mehr Zeit bleibt, die Sie in Ihr Kerngeschäft investieren können. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wird die Unternehmensführung quasi von selbst laufen, ohne dass Sie in Sachen Genauigkeit und Vollständigkeit Abstriche machen müssen.

Über Benjamin Schneider

Benjamin Schneider
Benjamin Schneider ist Internetunternehmer und Inhaber der Online Business Beratung. Als Business Coach gibt er seine langjährige Erfahrung an Onlineshops und andere Internetunternehmen weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlichterforderliche Felder sind markiert *

*

x

Lesen Sie auch

fristen

Fristen zur Abgabe von Steuererklärungen und Verspätungszuschläge

1. Verpflichtung zur fristgemäßen Abgabe von Steuererklärungen Erfüllt ein Steuerpflichtiger seine Verpflichtung zur Abgabe einer Steuererklärung ...